ENJO- ENtwicklungshilfe JObs

Job & Stellenanzeige

Moderator/in für Durchführung eines Kickoffmeetings in Kenia

Moderator/in für Durchführung eines Kickoffmeetings in Kenia

Die Organisation Malteser International sucht einen Moderator/in für Durchführung eines Kickoffmeetings in Kenia

TOR FÜR DIE DURCHFÜHRUNG EINES KICKOFFMEETINGS
FÜR EINE MULTIAKTEURSPARTNERSCHAFT (MAP) ZUR AUSBILDUNG VON GESUNDHEITSFACHKRÄFTEN IN AFRIKA
(IN NAIROBI, 2017)

HINTERGRUND:
Malteser International ist das internationale Hilfswerk des Souveränen Malteserordens. Seit 60 Jahren stehen wir weltweit Menschen bei, die von Armut, Krankheit, Konflikten und Katastrophen betroffen sind. Die christlichen Werte und humanitären Prinzipien bilden die Grundlage unserer Arbeit. In jährlich über 100 Projekten in mehr als 20 Ländern Afrikas, Amerikas, Asiens und Europas helfen wir Menschen in Not – unabhängig von ihrer Religion, Herkunft oder politischen Überzeugung. Unsere Vision ist ein Leben in Gesundheit und Würde für alle Menschen. Wir leisten Not- und Übergangshilfe in Krisengebieten und engagieren uns in der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit. Die Gesundheit des Menschen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Diese fördern wir ganzheitlich, indem wir nicht nur für funktionierende Gesundheitsdienste und -strukturen sorgen, sondern uns auch in den für die Gesundheitsvorsorge zentralen Bereichen Ernährung, Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) für Verbesserungen einsetzen. Zur Vorbereitung auf zukünftige Krisen spielt die Katastrophenvorsorge eine zunehmend wichtige Rolle in unseren Programmen. Bei unserer Hilfe dreht sich alles um den Menschen und seine Bedürfnisse. Transparentes und verantwortungsvolles Handeln gehört zu den obersten Prioritäten unserer Arbeit. Wir arbeiten nach anerkannten Qualitätsstandards der humanitären Hilfe und den humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Neutralität. Die einzelnen Projekte setzen wir immer orientiert am jeweiligen örtlichen Bedarf um.

In Afrika ist der Mangel an ausgebildeten Gesundheitsfachkräften extrem hoch obwohl hier die Krankheitsbelastung überdurchschnittlich ist.

In Afrika ist Malteser International in derzeit sechs Ländern aktiv: DR Kongo, Uganda, Kenia, Süd-Sudan, Tansania und Guinea. In Kampala, Uganda, unterhält MI sein Regionalbüro und in Kenia, DR Kongo und Süd-Sudan Programm- und/oder Länderbüros. In allen Ländern arbeiten wir eng mit der Regierung, aber auch mit der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft zusammen.

Die MAP "Deutsch/Kenianische Initiative für spezialisiertes Gesundheitspersonal" wird von einem inneren Koordinationskreis aus deutschen und kenianischen Gesundheitsorganisationen wie der Kenianischen HealthCare Federation (KHF), AMREF Gesundheit in Afrika und Malteser International geleitet. KHF ist eine Organisation mit starker Unternehmensvertretung, arbeitet aber auch mit Berufsverbänden und Institutionen und verfügt über mehr als 13 Jahre Erfahrung mit öffentlich-private Partnerschaften, um Zugang zu einer hochwertigen Gesundheitsversorgung auf nationaler Ebene durch die Maximierung des Beitrags des privaten Sektors zu fördern. Sie bringen auch ihre Erfahrungen mit e-Learning und technischen Schulungen ein. AMREF ist eine führende Entwicklungsorganisation des Gesundheitssektors in Kenia, mit der Zielsetzung, hochwertige Gesundheitsversorgung näher an die Bedürftigsten zu bringen. Kapazitätenförderung ist ein institutionelles Querschnittsthema. Das übergeordnete Ziel von AMREF Capacity Building ist die organisatorische und technische Kapazität der Gesundheitssysteme, Gemeinden und Organisationen der Zivilgesellschaft in Kenia zu stärken, um den Zugang zu und die Qualität von der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Eine zentrale Rolle von AMREF ist die Interessenvertretung in Ausbildung (Praktika, Berufsausbildung, etc.), Abwicklung in dezentralen Bildungseinrichtungen, Akkreditierung von Abschlüssen, Bereitstellung von Raum für Workshops, Förderung von e-Learning (das für Krankenpflegepersonal bereits verwendet worden ist).

Zur Planung des Projektes wurde eine Machbarkeits-Studie vom 06. Februar bis 20. März 2017 organisiert. Sie wurde von Experten des Collective Leadership Institutes (CLI) durchgeführt – eine Non-Profit-Organisation im Bereich der Multi-Stakeholder-Zusammenarbeit, auf die Umsetzung der SDG spezialisiert. Petra Künkel (Executive Director der CLI), Sabine Heckmann (Projektmanager) und Lulekwa Gqiba (Senior Project Manager und Vertreter der CLI in Südafrika) erforschten den Kontext der Initiative mit besonderem Schwerpunkt auf funktionale Zusammenarbeit der Systeme rund um die Förderung von gut ausgebildeten Gesundheitsfachkräften. Dazu gehörten eine grobe Kontextanalyse bestehender Ansätze und Strukturen der Zusammenarbeit, eine Feldforschung und Befragung der relevanten Akteure in Kenia, sowie Gespräche mit potentiellen Kooperationspartnern in Deutschland.
Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie trugen wesentlich zur Identifizierung der lokalen Implementierungspartner des Projektes bei. Die beiden ausgewählten Partnerorganisationen wurden durch die Studie als Kernakteure bestätigt. Follow-up-Diskussionen mit den anberaumten lokalen Partnern wurden durchgeführt, um weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erkunden. Die Partner waren bei der Entwicklung dieses Vorschlags beteiligt.
ZIEL DES KICKOFF SEMINARS:

In der 48. Kalenderwoche 2017 soll in Nairobi ein dreitägiger Kickoffworkshop für das Projekt "Deutsch/Kenianische Initiative für spezialisiertes Gesundheitspersonal" stattfinden. Ein übergeordnetes Ziel des Workshops ist es, verschiedene Sichtweisen, Standpunkte und Interessen der beteiligten Organisationen (zunächst AMREF Kenya, Kenyan Healthcare Federation, Malteser International) in den weiteren Planungs- und Umsetzungsprozess einzubinden, und das Vertrauen zwischen den unterschiedlichen Stakeholdern zu stärken.

Das Kickoff Seminar zu Beginn des Projektes verfolgt folgende spezifische Zielsetzungen:
Das Verständnis der Teilnehmer von Multiakteurspartnerschaften und ihrer Funktionsweise soll gestärkt werden.
Inhaltliche Aspekte der spezifischen MAP sollen erläutert und priorisiert werden.
Die konkrete Prozessplanung soll entwickelt und konstruktive Arbeitsbeziehungen etabliert werden, um das zeitlich und inhaltlich begrenzte Projekt mit vereinbarten Zielen umzusetzen.
Verantwortlichkeiten der Akteure sollen formalisiert werden.
Ein gemeinsames Monitoring soll geplant werden.
Weiterführende Fragestellungen sind:
Wie ist eine Dialogplattform am effektivsten zu gestalten, um die Transformation der Ausbildung in Gesundheitsberufen in Afrika konstruktiv voranzutreiben?
Mit welchen Zwischenzielen, Indikatoren und Wirkungshypothesen arbeiten die Aktivitätsbereiche des Projektes?
Wie lässt sich der Erfolg des Vorhabens messen?
Wie könnte eine mittel- bis langfristige (organisatorische und finanzielle) Nachhaltigkeit sichergestellt werden? Wie erreichen wir ownership bei relevanten lokalen Akteuren?

Das Kickoffseminar wird in enger Absprache mit den Beteiligten vorbereitet (Skype, E-Mail). Arbeitssprache ist Englisch.

ERGEBNISSE DES WORKSHOPS:

Sinn und Ziel von Multiakteurspartnerschaften von allen beteiligten verstanden und unterstützt
Arbeitsplan zur Umsetzung des Vorhabens erstellt.
Verantwortlichkeitsbereiche der Stakeholder formalisiert
Monitoringplan erstellt
Ergebnisbericht der Kickoff Workshops
Nach Abschluss des Workshops ist für das Team ein Debriefing im Sinne der Besprechung erster Ergebnisse durchzuführen.
Ein abschließender Ergebnisbericht des Kickoff Seminars soll 10 Seiten möglichst nicht überschreiten (zzgl. Anlagen) und ist in englischer Sprache zu verfassen.

ANGEBOT:

Auf Basis des vorgesehenen Zeitrahmens soll der/die Facilitator/in einen Workshop Plan erstellen und in seinem/ihrem Angebot einschließlich der Methodik darlegen. Neben Methodik und fachlicher Erfahrung in der Betreuung und Durchführung von Multiakteurspartnerschaften wird auch das finanzielle Angebot bewertet.
ZEITPLAN:

Das Kickoff Seminar soll noch im Kalenderjahr 2017 stattfinden und muss terminlich mit den Akteuren abgestimmt werden. Die 48. Kalenderwoche steht allen Beteiligten hierfür zur Verfügung.

Die Angebote sind bis Dienstag, den 14.11.2017, elektronisch bei anne.hild@malteser-international.org einzureichen. Die Auswahl findet am 15.11.2017 statt und wird den Anbietern zeitnah mitgeteilt.


Zur Übersicht: Jobs & Stellenanzeigen


Standort